Iconoclash

storyboard, Videoprojekt, work in progress

Kulturtankstelle

Linz / Österreich

2018

 
Ort: Fassadenwand der Kulturtankstelle Linz / Austria
Material, Technologie: weiße Kreidestifte, schwarze Pastelpapier, Plakat 340 x 470 cm, Digitalkamera
Teilnehmer: ein angestellter Plakatkleber in Köln / Deutschland
 

Die Installation besteht aus Footage- und Storyboardsbilder zu einem nicht umgesezten Videoprojekt. Die Fotografie zeigt einen Angestellter, wie er routiniert Plakatschichten herunterreißt. Denn das Säubern gehört genauso wie das Anbringen zu seiner Arbeit als Plakatkleber. Das Herunterreißen der Werbeplakate ist für ihn eine subversive politische Geste, weil er viele der plakatierten Bilder als Muslim und politisch denkender Mensch ablehnt. Er verwandelt sich so vom Lohnarbeiter in einen urbanen Guerillakämpfer. Ich mache einer aus der nächtlichen Aktionen zum Ausgangspunkt des geplanten Films. In diesem Film wird der Plakatkleber zehnfach dasselbe Bildmotiv plakatieren, das ihn selbst beim Herunterreißen von Plakaten zeigt, und schlussendlich alle zehn Plakatschichten herunterreißen. 
 
Meine Installation in Linz ist zweiteilig: bei der Eröffnung am 7. Juni habe ich die Fassadenwand der Kulturtankstelle mit dem Bild von dem Plakatkleber während Zerstörung des alten Plakates im Posterformat plakatiert. Der zweite Teil ist ein Storyboard, bestehend aus 30 S/W-Zeichnungen, die den noch nicht umgesetzten Film skizzieren.

 
 
Hier ist eine Testaufnahme:
 
 

 
 
* * *
 

Ich habe keine Finanzierung für dieses Projekt. Wenn du die Filmproduktion unterstützen möchtest, kaufe dir ein Lieblingsbild aus den Photos oder Storyboard-Zeichnungen, oder überweise einen beliebigen Betrag auf das unten angegebenes Bankkonto. Als Verwendungszweck, bitte, den Titel des Projektes nennen („Iconoclash“) und außerdem „projekt support“ daneben eingeben.

 

 
Ich bedanke mich für deine Unterstützung!
 
 

, , , , , , , , ,