Echo

Performance, Ortspezifisches Projekt

2015, Köln

echo_plakat_3

 
Ort:10qm“ (Florastrasse Ecke Kuenstrasse), Köln-Nippes / Deutschland
Material: Kundenstopper „Windmaster A0“, SW Druck, eigene Stimme
Dauer: 3,5 Stunde
 

Die Performance „ECHO“ habe ich in Zusammenarbeit mit meiner Freundin Renée Plotycia im Rahmen des Veranstaltungen der Künstlerinitiative „10qm“ durchgeführt. Die Performance wurde von der Künstlerinitiative „10qm“ in Kölner Kunstmedien und über deren Verteiler beworben. Gleichzeitig benutzte ich meinen eigenen Verteiler. Die Künstlerinitiative „10qm“ stellt im Ortsteil Köln-Nippes als Ausstellungsort für Kunstprojekte im öffentlichen Raum eine gleichgroße Asphaltfläche zur Verfügung. Diese Asphaltfläche habe ich für meine Performance genutzt.
 
 

 
 
Die Asphaltfläche befindet sich am Rande eines Kölner Parks an einer wenig beleuchteten Stelle. Auf die Asphaltfläche habe ich einen Kundenstopper aufgestellt. Der Kundenstopper kündigte durch ein bedrucktes Poster mit der Überschrift in Großbuchstaben ECHO und der Benennung des Künstlernamens sowie Zeit und Ort die gleichnamige Performance an. Das Publikum sollte sich an diesem Ort um 20:00 Uhr treffen und dort auf den Beginn der Veranstaltung und mich als Künstler warten. Nach und nach versammelten sich an diesem Treffpunkt etwa 30 Personen. In der Anfangsphase geschah für das Publikum zunächst nichts. Alle warteten noch geduldig auf den Beginn der Performance und auf mich als Künstler.
 
Nach etwa 25 Minuten traf Renée Plotycia an dem Treffpunkt ein. Diejenigen Personen, die Renée Plotycia als meine Freundin kannten, fragten sie nach meinem Verbleib. Sie gab vor, nicht zu wissen, wo ich denn sei. Als das Befremden des Publikums über meine Abwesenheit einen kritischen Punkt erreicht hatte, rief Renée Plotycia in Richtung des mittlerweiler dunklen Parks laut „Andreeeee-ey, wo bist duuuu?!“ Als Antwort hörten die Gäste meine Stimme als Echo: „Andreeeee-ey, wo bist duuuu?!“
  
Ich habe mich während des gesamten Zeitraums der Performance für das Publikum nicht sichtbar auf dem Dach eines nah gelegenen Gebäudes aufgehalten. Dort habe ich, bis die letzte Person aus dem Publikum gegangen war, das Rufen der Publikumsteilnehmer als Echo erwidert.

 
 
Performerin, erstes Rufen: Renée Plotycia
Performer, Echostimme: Andrey Ustinov
Kuratorenteam: Stefanie Klingemann & Frank Bölter (10qm)
 
 

, , , , ,